Aquarellzeichnung zweier sich zugewandter Köpfe
Empathie ist Chefsache!

Die meistunterschätzte Führungskompetenz – Empathie

Empathisch führen zu können zählt zu den stärksten Führungskompetenzen, die Leader und erfolgreiche Führungskräfte auszeichnen. Wie begeistert, gewinnt und bindet man Mitarbeitende? Wie entfacht man die einzelnen Potenziale in Teams? Wie inspiriert, unterstützt und begleitet man seine Mitarbeitenden? Wie erschafft man eine wertschätzende und produktive Arbeitsumgebung?

In der heutigen Geschäftswelt wird viel Wert auf Effizienz, Produktivität und Gewinnmaximierung gelegt. Häufig geraten dabei jedoch die zwischenmenschlichen Beziehungen und die Bedürfnisse von Führungskräften und der Mitarbeitenden in den Hintergrund. Doch gerade in einer Zeit, in der die Arbeitswelt immer komplexer und stressiger wird, sind Empathie und Anpassungsfähigkeit Eigenschaften, die von Führungskräften unbedingt gefördert und praktiziert werden sollten.

Der »Ausweis« einer empathischen Führungskraft ist natürliche Autorität, Klarheit und Empathie. Sie bringt ein spürbares Interesse für Menschen mit und ist nahbar. Sie gestaltet eine Atmosphäre des Vertrauens und der Offenheit und ist beides in einem – Teamplayer und Teambuilder.

 

Empathische Führung

… baut einen wertschätzenden Boden in Teams auf
… zeigt sich darin, dass du gut zuhörst und klar agierst
… fördert die eigene Selbstreflektion sowie die der Mitarbeitenden
… lässt dich integer und vorbildlich agieren
… wirkt sich positiv auf die Qualität der Arbeitsergebnisse aus
… hat zur Folge, dass du konsequent und transparent handelst
… steigert die Motivation der Mitarbeitenden
… bindet Mitarbeitende im positivsten Sinne

 

Wie kann Empathie in der Führung umgesetzt werden?

Durch Leadership-Seminare und das gezielte Trainieren von sozialen Kompetenzen und emotionalem Selbstmanagement können die Fähigkeiten von Führungspersönlichkeiten weiterentwickelt werden, die für eine empathische Führung gebraucht werden.

Zunächst einmal ist es wichtig, den eigenen Blickwinkel zu erweitern und sich bewusst zu machen, dass jeder Mitarbeitende individuelle Potenziale sowie persönliche Interessen und Bedürfnisse hat. Die Fähigkeit der Empathie ermöglicht es, sich in die Gefühle und Perspektiven anderer Menschen hineinversetzen zu können. Es geht also simpel darum, bestmöglich auf den Gegenüber eingehen zu können.

 

Die Merkmale einer erfolgreich empathischen Führungspersönlichkeit fasse ich wie folgt zusammen:

• sie kennt sich selbst – Ihre Werte und Potenziale
• sie besitzt eine hohe emotionale und soziale Intelligenz
• sie ist ein echter Menschenfreund und sehr guter Beziehungsmanager
• sie handelt integer und ist eine Vertrauensperson
• sie zeichnet sich aus durch Selbstreflektion und Kritikfähigkeit

 

Wie immer beginnt auch diese »Reise« bei der Führungskraft selbst. Beginnend mit der Frage: Was möchte ich im nächsten Schritt weiterentwickeln, um meine Teams mit einer höheren Empathie begleiten zu können?

Herzlichst deine
Doris Amoon